Katzenstreu Ratgeber 2023

Mit unserem Katzenstreu Ratgeber wollen wir mit den vielen Fragen aufräumen, die sich rund um das Thema angesammelt haben. Die Auswahl bei verschiedenen Varianten, Marken und Preisen ist so groß, dass man hier schnell den Überblick verlieren kann. Um euch hier alles wissenswerte mitzugeben, damit ihr beim nächsten mal vor dem Regal oder bei der Suche im Internet, eine gezielte Wahl treffen könnt.

Verschiedene Arten von Katzenstreu

Eine genaue Zahl gibt es nicht, da Katzen nur indirekt registriert werden, aber Umfragen und Statistiken zufolge gibt es in Deutschland wohl rund 15 Millionen Katzen und nur knapp die Hälfte sind Freiläufer oder zumindest gelegentlich in der Natur unterwegs. Und wenn die “Natur ruft” und die Natur nicht gerade vor der Tür ist, dann kommt man um ein Katzenklo nicht herum. Um die Reinigung zu vereinfachen und im besten Fall auch Gerüche einzudämmen, gehört dann eben auch Katzenstreu dazu.

Katzenstreu ist ein wichtiger Bestandteil der Katzenhaltung und dient dazu, die Ausscheidungen der Katze aufzufangen und Gerüche zu reduzieren. Es gibt verschiedene Arten von Katzenstreu, die sich in ihrer Zusammensetzung und ihren Eigenschaften unterscheiden.

  1. Klumpstreu
  2. Silikatstreu
  3. Naturstreu
  4. Kristallstreu
  5. Duftendes Streu

Klumpstreu

Klumpstreu ist eine der am häufigsten verwendeten Arten von Katzenstreu und besteht aus Ton- oder Bentonitkörnern. Die Körner sind so beschaffen, dass sie Flüssigkeit aufnehmen und zu einer festen Masse zusammenklumpen, wenn sie mit Urin in Berührung kommen. Dadurch kann die verschmutzte Streu leichter entfernt werden, ohne dass die gesamte Schale entleert werden muss.

Eine der Hauptvorteile von Klumpstreu ist die Effizienz bei der Reinigung der Katzentoilette. Da die verschmutzte Streu leicht entfernt werden kann, reduziert sich der Bedarf an Nachfüllen und Austausch der gesamten Streu. Klumpstreu ist auch oft ergiebiger als andere Arten von Katzenstreu und kann daher kosteneffektiver sein.

Klassisches Klumpstreu

Ein weiterer Vorteil von Klumpstreu ist, dass sie in verschiedenen Körnungsgrößen erhältlich ist. Einige Katzen bevorzugen feinere Körner, während andere gröbere Körner bevorzugen. Die Wahl der richtigen Körnung kann dazu beitragen, dass sich die Katze wohler fühlt und die Katzentoilette häufiger benutzt.

Einige Hersteller bieten auch duftende Klumpstreus an, die dazu beitragen können, unangenehme Gerüche zu reduzieren. Diese Düfte sind oft in verschiedenen Aromen wie Lavendel oder Zitrusfrüchte erhältlich und können dazu beitragen, den Geruch der Katzentoilette zu überdecken.

Es ist wichtig zu beachten, dass Klumpstreu regelmäßig ausgetauscht werden sollte, um eine hygienische Umgebung für die Katze zu gewährleisten. Wenn die Klumpenbildung der Streu nachlässt, sollte die Katzentoilette entleert und die Streu ausgetauscht werden.

Ein potenzieller Nachteil von Klumpstreu ist, dass sie staubig sein können, was für empfindliche Katzen oder Menschen mit Allergien ein Problem darstellen kann. Es ist daher wichtig, die Streu in einem gut belüfteten Bereich zu verwenden und beim Reinigen der Katzentoilette eine Staubmaske zu tragen.

Silikatstreu

Silikat-Katzenstreu oder kurz, Silikatstreu, ist eine Art von Katzenstreu, die aus Silikatmineralien hergestellt wird. Sie wird oft als Alternative zu Ton- oder Klumpstreu verwendet und hat verschiedene Vorteile.

Einer der Hauptvorteile von Silikat-Katzenstreu ist die Fähigkeit, große Mengen an Flüssigkeit aufzunehmen. Im Gegensatz zu anderen Arten von Katzenstreu trocknet Silikat-Katzenstreu die Flüssigkeit aus und absorbiert sie schnell. Das bedeutet, dass sie weniger oft ausgetauscht werden muss und daher eine längere Lebensdauer hat.

Ein weiterer Vorteil von Silikat-Katzenstreu ist, dass sie geruchlos ist. Im Gegensatz zu einigen anderen Arten von Katzenstreu, die einen starken Geruch haben können, ist Silikat-Katzenstreu neutral und kann dazu beitragen, unangenehme Gerüche in der Katzentoilette zu reduzieren.

Silikatstreu

Silikat-Katzenstreu ist auch staubfrei, was für empfindliche Katzen oder Menschen mit Allergien von Vorteil sein kann. Im Gegensatz zu einigen anderen Arten von Katzenstreu produziert Silikat-Katzenstreu wenig Staub und ist daher auch für die Verwendung in kleinen Räumen geeignet.

Ein Nachteil von Silikat-Katzenstreu ist, dass sie teurer sein kann als andere Arten von Katzenstreu. Aufgrund ihrer Fähigkeit, große Mengen an Flüssigkeit aufzunehmen, wird sie oft als Premiumprodukt betrachtet und kann daher mehr kosten als Ton- oder Klumpstreu.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Silikat-Katzenstreu möglicherweise nicht so umweltfreundlich ist wie andere Arten von Katzenstreu. Aufgrund des Herstellungsprozesses und des Materials, aus dem sie hergestellt wird, ist sie möglicherweise nicht biologisch abbaubar und kann daher länger dauern, bis sie sich zersetzt.

Naturstreu

Naturstreu ist eine Art von Katzenstreu, die aus natürlichen Materialien hergestellt wird, die biologisch abbaubar und umweltfreundlich sind. Es ist eine beliebte Wahl für Katzenbesitzer, die sich für eine nachhaltige Lösung für ihre Katzenentsorgungsbedürfnisse interessieren.

Es gibt verschiedene Arten von Naturstreu, die auf dem Markt erhältlich sind, darunter Holzpellets, Mais, Weizen und sogar recycelte Zeitungspellets. Ein Hauptvorteil von Naturstreu ist, dass sie biologisch abbaubar ist und daher umweltfreundlicher ist als einige der synthetischen Optionen.

Natürliches Katzenstreu

Naturstreu hat auch den Vorteil, dass sie staubarm ist, was für empfindliche Katzen oder Menschen mit Allergien von Vorteil sein kann. Einige Arten von Naturstreu können auch Gerüche absorbieren, um eine geruchsfreie Umgebung für die Katzentoilette zu schaffen. Ein weiterer Vorteil von Naturstreu ist, dass sie in der Regel kostengünstiger ist als einige der Premium-Optionen wie Silikat-Katzenstreu. Sie kann auch länger halten, da sie sich durch regelmäßiges Entfernen von Abfällen und Nachfüllen leicht aufrechterhalten lässt.

Ein Nachteil von Naturstreu ist jedoch, dass sie nicht so effektiv Flüssigkeiten aufnehmen kann wie Ton- oder Klumpstreu. In einigen Fällen kann dies bedeuten, dass die Katzentoilette häufiger gereinigt und ausgetauscht werden muss, was einen höheren Aufwand bedeutet. Ein weiteres Problem kann sein, dass Naturstreu möglicherweise nicht so einfach zu entsorgen ist wie einige der synthetischen Optionen. Wenn die Entsorgung nicht richtig erfolgt, kann sie zu Geruchsproblemen und anderen Hygienebedenken führen.

Kristallstreu

Kristallstreu ist wohl das unbekannteste Katzenstreu, das aus Silikatkristallen hergestellt wird. Diese Art von Streu hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen, da sie länger hält und weniger Staub und Gerüche erzeugt als andere Arten von Katzenstreu.

Kristallstreu besteht aus kleinen, transparenten oder farbigen Silikatkristallen, die Feuchtigkeit und Gerüche absorbieren können. Wenn Flüssigkeit in die Streu gelangt, werden die Kristalle dunkler und verändern ihre Farbe. Die Streu muss jedoch nicht vollständig gewechselt werden, sondern nur die betroffene Stelle entfernt und ersetzt werden.

Kristallstreu für Katzen

Im Vergleich zu Tonstreu oder Naturstreu muss Kristallstreu seltener ausgetauscht werden, was Zeit und Geld spart. Ein weiterer Vorteil von Kristallstreu ist, dass sie staubfrei ist, was für Katzen mit empfindlichen Atemwegen oder für Menschen mit Allergien von Vorteil sein kann.

Ein Nachteil von Kristallstreu ist jedoch, dass sie möglicherweise nicht so effektiv Klumpen bildet wie Ton- oder Klumpstreu. Wenn die Katze nicht gut trainiert ist, kann es schwierig sein, die nasse Stelle zu identifizieren, und dies kann zu einer unhygienischen Umgebung führen. Ein weiterer Nachteil von Kristallstreu ist, dass sie teurer sein kann als Ton- oder Naturstreu.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Kristallstreu nicht so umweltfreundlich ist wie Naturstreu oder andere biologisch abbaubare Optionen. Obwohl es wiederverwendbar ist und eine längere Lebensdauer hat, kann es schwierig sein, es zu entsorgen, da es nicht biologisch abbaubar ist.

Duftendes Streu

Duftendes Katzenstreu ist die letzte Variante von Katzenstreu in unserer Liste, die mit verschiedenen Düften und Parfums angereichert ist, um Gerüche zu maskieren oder zu reduzieren. Dieses Streu wird oft in verschiedenen Duftrichtungen wie Lavendel, Zitrone, Vanille, Frühlingsblumen und anderen angeboten.

Die Düfte in duftendem Katzenstreu sollen Gerüche reduzieren, die von Katzenurin und Kot verursacht werden. Einige Katzenbesitzer bevorzugen duftendes Streu, da es die Gerüche ihrer Katzentoilette überdeckt und eine frische, saubere Duftnote in ihrem Haus hinterlässt.

Katzenstreu mit Duft

Allerdings gibt es auch einige Nachteile von duftendem Streu. Einige Katzen können den Geruch der Streu nicht mögen und können es meiden oder sogar andere Orte als Toilette benutzen. Darüber hinaus können einige Düfte für Katzen unangenehm sein und ihre empfindliche Nase reizen.

Ein weiteres Problem ist, dass einige Katzen das duftende Streu ablecken können, insbesondere wenn sie es beim Scharren in der Katzentoilette aufwirbeln. Die Inhalation oder Einnahme von chemischen Düften kann für Katzen gesundheitsschädlich sein und Verdauungsprobleme oder andere Gesundheitsprobleme verursachen.

Umweltfreundliches Katzenstreu

Umweltfreundliches Katzenstreu ist eine immer beliebter werdende Alternative zu herkömmlichen Katzenstreus. Es wird aus natürlichen Materialien hergestellt und soll umweltfreundlicher und biologisch abbaubar sein. Herkömmliches Katzenstreu muss nämlich im Hausmüll entsorgt werden und kann auch in Müllverbrennungsanlagen nicht verwertet werden. Auch wenn es aktuell noch nicht zulässig ist, könnte natürliches Katzenstreu in den Bio-Müll und rückstandsfrei thermisch verwertet werden.

Eine Option für umweltfreundliches Katzenstreu ist zum Beispiel Pelletstreu. Pelletstreu besteht aus gepressten Holz- oder Pflanzenfasern und ist biologisch abbaubar. Es wird oft aus nachhaltig angebautem Holz hergestellt und ist somit eine umweltfreundliche Wahl. Pelletstreu hat auch den Vorteil, dass es weniger Staub erzeugt als herkömmliches Katzenstreu.

Eine weitere Option ist Maisstreu, die aus Maiskörnern hergestellt wird. Maisstreu ist biologisch abbaubar und wird aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt. Es ist auch oft staubarm und geruchsabsorbierend.

Ein weiteres umweltfreundliches Katzenstreu ist Kokosnussschalenstreu. Dieses Streu wird aus den Fasern der Kokosnussschalen hergestellt und ist biologisch abbaubar. Es ist auch geruchsabsorbierend und kann mehr Flüssigkeit aufnehmen als herkömmliches Katzenstreu.

Es gibt auch biologisch abbaubare, kompostierbare und wiederverwendbare Katzenstreus. Ein Beispiel ist das sogenannte Ökostreu, das aus Weizenkleie oder Zellulose hergestellt wird und sich leicht zersetzt. Es kann oft auch in den Gartenkompost gegeben werden.

Umweltfreundliches Katzenstreu ist eine gute Wahl für Katzenbesitzer, die nachhaltig und umweltbewusst leben möchten. Es ist auch eine gute Option für Katzenbesitzer, die auf der Suche nach einem natürlichen und ungiftigen Katzenstreu sind. Beim Kauf von umweltfreundlichem Katzenstreu ist es wichtig, die Herstellung und Zusammensetzung des Produkts zu überprüfen und sicherzustellen, dass es tatsächlich biologisch abbaubar und umweltfreundlich ist.

Der SWR hat gerade zum Thema Nachhaltigkeit von Katzenstreu und der Entsorgungsmöglichkeit einen Beitrag gemacht. Wer sich dafür interessiert kann sich hier auch das Video ansehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sanicat - Marseille Seifenduft Klumpensand : Hergestellt aus natürlichen Mineralien. Beseitigt...
CATSAN Active Fresh – Katzenstreu aus Naturton mit Aktivkohle – Effektive Bindung von Geruch und...
TOPSELLER
Cat's Best Original Katzenstreu, 100 % pflanzliche Katzen Klumpstreu mit maximaler Saugkraft –...
Biokat's Diamond Care Fresh Katzenstreu mit Babypuder-Duft - Feine Klumpstreu aus Bentonit mit...
Sanicat - Marseille Seifenduft Klumpensand : Hergestellt aus natürlichen Mineralien. Beseitigt...
CATSAN Active Fresh – Katzenstreu aus Naturton mit Aktivkohle – Effektive Bindung von Geruch und...
Cat's Best Original Katzenstreu, 100 % pflanzliche Katzen Klumpstreu mit maximaler Saugkraft –...
Biokat's Diamond Care Fresh Katzenstreu mit Babypuder-Duft - Feine Klumpstreu aus Bentonit mit...
Amazon Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
Amazon Prime
7,49 €
10,39 €
15,49 €
9,99 €
Sanicat - Marseille Seifenduft Klumpensand : Hergestellt aus natürlichen Mineralien. Beseitigt...
Sanicat - Marseille Seifenduft Klumpensand : Hergestellt aus natürlichen Mineralien. Beseitigt...
Amazon Prime
7,49 €
CATSAN Active Fresh – Katzenstreu aus Naturton mit Aktivkohle – Effektive Bindung von Geruch und...
CATSAN Active Fresh – Katzenstreu aus Naturton mit Aktivkohle – Effektive Bindung von Geruch und...
Amazon Prime
10,39 €
TOPSELLER
Cat's Best Original Katzenstreu, 100 % pflanzliche Katzen Klumpstreu mit maximaler Saugkraft –...
Cat's Best Original Katzenstreu, 100 % pflanzliche Katzen Klumpstreu mit maximaler Saugkraft –...
Amazon Prime
15,49 €
Biokat's Diamond Care Fresh Katzenstreu mit Babypuder-Duft - Feine Klumpstreu aus Bentonit mit...
Biokat's Diamond Care Fresh Katzenstreu mit Babypuder-Duft - Feine Klumpstreu aus Bentonit mit...
Amazon Prime
9,99 €

Wie oft muss man das Katzenstreu wechseln?

Wie oft man das Katzenstreu wechseln muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Anzahl der Katzen im Haushalt, der Größe des Katzenklos, der Art des Katzenstreus und wie oft die Katze das Klo benutzt.

Im Allgemeinen wird empfohlen, das Katzenstreu mindestens einmal am Tag zu reinigen, um Urin und Kot zu entfernen und das Streu aufzulockern. Bei Bedarf kann auch zusätzlich Streu nachgefüllt werden, um die gewünschte Füllhöhe zu erreichen.

Es ist wichtig, das Katzenstreu mindestens einmal pro Woche komplett zu wechseln, um Bakterien und Gerüche zu reduzieren. Wenn jedoch mehrere Katzen das gleiche Katzenklo benutzen, kann es notwendig sein, das Streu häufiger zu wechseln, um eine hygienische Umgebung für die Katzen zu gewährleisten.

Ein weiterer Faktor, der die Häufigkeit des Wechsels beeinflusst, ist die Art des Katzenstreus. Klumpstreu und Kristallstreu können oft länger verwendet werden als Naturstreu, da sie Flüssigkeit besser absorbieren und Gerüche reduzieren. Auch hier ist es jedoch wichtig, regelmäßig das Katzenklo zu reinigen und das Streu gegebenenfalls zu wechseln.

Kann man die Art des Katzenstreus einfach ändern?

Es ist grundsätzlich möglich, Katzenstreuvarianten und Marken auszutauschen, aber es kann ratsam sein, dies schrittweise zu tun und die Katze langsam an das neue Streu zu gewöhnen. Ein plötzlicher Wechsel des Katzenstreus kann bei manchen Katzen zu Stress und Verwirrung führen und sie möglicherweise davon abhalten, das Katzenklo zu benutzen.

Es ist daher am besten, das alte und neue Katzenstreu zunächst zu mischen und das Verhältnis allmählich zu ändern, indem man immer mehr des neuen Streus hinzufügt. Auf diese Weise kann sich die Katze allmählich an den neuen Geruch, die Textur und den Geschmack gewöhnen.

Zudem ist es wichtig, die Reaktion eurer Katze auf das neue Streu zu beobachten. Wenn die Katze ungewöhnliches Verhalten zeigt oder das Klo nicht mehr benutzt, kann es sein, dass sie das neue Streu nicht mag oder Schwierigkeiten hat, sich daran zu gewöhnen. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, zurück zum alten Streu zu wechseln oder eine andere Sorte auszuprobieren. Auch die Angaben der Hersteller sollten auf jeden Fall beachtet werden, denn einige Sorten können Allergien und Krankheiten bei einzelnen Rassen verursachen.

Welches Katzenstreu sollte man als erstes ausprobieren?

Es gibt keine klare Empfehlung für das erste Katzenstreu, das man ausprobieren sollte, da jede Katze individuelle Vorlieben und Bedürfnisse hat. Es kann hilfreich sein, verschiedene Arten von Streu auszuprobieren und zu sehen, welche am besten für die spezifische Katze funktionieren.

Ein guter Anfang könnte jedoch eine klassische Klumpstreu sein, da sie eine weit verbreitete und vertraute Art von Streu ist und in der Regel effektiv in der Geruchs- und Feuchtigkeitskontrolle ist. Wenn man sich umweltfreundlichere Optionen wünscht, kann man Naturstreu wie z.B. Holzpellets, Mais oder Weizen ausprobieren. Diese Art von Streu ist biologisch abbaubar, erzeugt weniger Abfall und kann in vielen Fällen sogar als Dünger verwendet werden.

Selbstverständlich könnt ihr auch auf den Preis achten! Viele Streus werden auf die gleiche Weise produziert mit den selben Ausgangsstoffen. Zu einer günstigen Variante zu greifen ist also durchaus legitim. Sollte es dem Stubentiger überhaupt nicht zusagen, dann kann man die Marke oder die Art des Streus immer noch wechseln.

Von Probierpaketen möchten wir an dieser Stelle allerdings abraten. Bei Futter ist das eine gute Idee, bei den Toilettengewohnheiten der Katzen sollte man aber nicht zu viel Variation hineinbringen. Das führt nur zur Verwirrung und Stress und gibt euch keine Aussage darüber, ob das Streu von eurer Katze angenommen wird.

Wie kann man Staubbildung beim Katzenstreu reduzieren?

Um die Staubbildung beim Katzenstreu zu reduzieren, kannst du:

  • eine staubarme Katzenstreuvariante wählen.
  • eine geschlossene Katzentoilette verwenden.
  • die Katzentoilette regelmäßig reinigen und das Katzenstreu regelmäßig wechseln.
  • eine Schaufel mit feinen Löchern verwenden.
  • das Katzenstreu vor dem Entleeren einige Minuten ruhen lassen.

Indem du eine oder mehrere dieser Methoden anwendest, kannst du dazu beitragen, die Staubbildung beim Katzenstreu zu reduzieren und die Luftqualität in deinem Zuhause zu verbessern.

Wie kann man verhindern, dass das Katzenstreu aus dem Katzenklo getragen wird?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zu verhindern, dass das Katzenstreu aus dem Katzenklo getragen wird. Eine Möglichkeit ist, eine Matte unter das Katzenklo zu legen, die das Streu auffängt und somit verhindert, dass es auf dem Boden verteilt wird. Es gibt spezielle Katzenklo-Matten, die dafür ausgelegt sind, das Streu aufzufangen. Wenn du mehr zum Thema Katzenklo und Katzentoilette erfahren möchtest, dann haben wir HIER einen Ausführlichen Ratgeber für dich.

Eine weitere Möglichkeit ist, das Katzenklo an einem Ort aufzustellen, an dem der Boden leicht zu reinigen ist, wie zum Beispiel in der Nähe einer Fliesenoberfläche. So kann das Katzenstreu einfach mit einem Besen oder einem Staubsauger entfernt werden.

Wenn deine Katze besonders gerne das Katzenstreu aus dem Katzenklo kratzt und über den Rand wirft, solltest du ein Katzenklo mit höheren Seitenwänden wählen, um das Streu besser im Inneren zu halten.

Regelmäßiges Reinigen der Katzentoilette und Wechseln des Katzenstreus sind ebenfalls wichtig, um das Ausbreiten von Katzenstreu im Haus zu minimieren. Wenn du diese Tipps beachtest, solltest du in der Lage sein, das Ausbreiten von Katzenstreu im Haus zu reduzieren und deine Wohnung sauber zu halten.